Juni 2013


Hier finden Sie interessante Webseiten, welche der Redaktion im Internet aufgefallen sind und in den gedruckten Ausgaben vorgestellt werden.

 

 

interne-musik

«Spotify» ist einer der beliebtesten Musikstreamingdienste weltweit. Die Nutzerzahlen erreichen jeden Monat neue Höhen, nichts scheint der Beliebtheit der Online-Musikbibliothek etwas anhaben zu können. Die riesige Musiksammlung wird über eine Client-Software aufgerufen, die sich sowohl auf Smartphones als auch auf Computern installieren lässt. Durch eine Suchfunktion kann dann nach Interpreten, Alben oder Titeln gesucht werden. So erhält man qualitativ hochwertige Streams von fast allem, was die Musikwelt zu bieten hat. Auch Wiedergabelisten können zusammengestellt und anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Der einzige Nachteil ist die Internetverbindung, die stets aktiv sein muss – die Musik wird nicht als MP3-Datei auf dem eigenen Rechner gespeichert. www.spotify.com

 


online-präsentationen

Mit etwas Grosszügigkeit könnte man wohl behaupten, dass es sich bei «Prezi» um ein webbasiertes «PowerPoint» handelt. Dies ist allerdings etwas kurz gegriffen. Zwar erstellt man mit «Prezi» tatsächlich Computerpräsentationen, doch die Möglichkeiten sind vielfältiger und die Präsentationstechnik revolutionär: Statt Folie an Folie zu reihen, «fliegt» man in «Prezi» durch ein Gesamtbild. Der Reihe nach kann man Details dieses Gesamtbildes hervorheben oder einem Zeitstrahl folgen. Der Bildschirmausschnitt kann dabei beliebig verkleinert, vergrössert und geschwenkt werden. Ausserdem können an einer «Prezi»- Präsentation wie bei einem «Google-Doc» mehrere Personen gleichzeitig arbeiten. Alles das macht dieses neue Präsentationskonzept zu einer echten Alternative zur Microsoft-Lösung. www.prezi.com

 


 

movie-intro

«ivipid.com» ist eine interessante Webseite für Hobby-Cutter und all jene, die sich einen kleinen Film, etwa ein Familien- oder Hochzeitsfilm, zusammenschneiden wollen. Die Seite generiert personalisierte Intro-Sequenzen, die dann beinahe aussehen wie ihre Vorbilder. So kann man beispielsweise die Clips der «Universal Studios», der «Pixar Studios» oder der «Warner Bros. Studios» mit eigenen Schriftzügen versehen – ein gelungener Einstieg in jede Heimproduktion. Bei einigen der Clipgeneratoren lassen sich sogar kurze Filmsequenzen hochladen, die dann eingebaut werden können. Das Registrieren sowie das Erstellen der Clips ist gratis, das Herunterladen allerdings verlangt das Bezahlen eines kleinen Geldbetrages. www.ivipid.com