Juli 2014


Hier finden Sie interessante Webseiten, welche der Redaktion im Internet aufgefallen sind und in den gedruckten Ausgaben vorgestellt werden.

Froschjagd

«Tap the Frog» ist ein höchst nervenaufreibendes Reaktionsspiel. In unzähligen Levels gilt es jeweils, so schnell als möglich zu reagieren oder möglichst viele Punkte zu erzielen. Immer sind dabei auf irgendeine Art Frösche mit von der Partie, die man antippen muss. Bald hat man aber schon eine regelrechte Aversion gegen die leicht vertrottelt bis verträumt dreinschauenden Amphibien, die sich über jede Fehlreaktion lustig zu machen scheinen. Natürlich kann man es nicht auf sich sitzen lassen, einen Level nicht mit der höchsten Punktzahl abzuschliessen. Und bald schon erliegt man der Faszination dieses kleinen Spieles für zwischendurch.

App «Tap the Frog», für Android und iOS

 

musikmagazin

Die App «band of the day» ist keine klassische App, sondern eher eine Art Magazin. Täglich wird eine Band oder ein Songwriter vorgestellt mit kurzer Biographie, einer Hörprobe, einer Verlinkung zu Alben auf iTunes und ähnlichen Bands. Die schön gestaltete Gratis-App lädt damit jeden Tag auf eine kurze musikalische Entdeckungsreise ein. Die an vergangenen Tagen vorgestellten Bands können über einen Kalender im Startmenu der App ebenfalls aufgerufen werden. Die Reise in neue akustische Gefilde kann also nach Lust und Laune fortgesetzt werden.

App «band of the day», für Android und iOS

 

der sportler

Im Zeitalter der Smartphones und der Social Media reicht es nicht mehr, einfach nur Sport zu treiben. Die zurückgelegten Distanzen beim Joggen oder Velofahren müssen aufgezeichnet und gemessen werden, um Fortschritte und Leistung zu dokumentieren und bei Bedarf mit der Welt zu teilen. «Run- Keeper» ermöglicht aber nicht nur das, sondern ist auch für Ausdauersportler ohne Mitteilungsdrang nützlich. So kann man Trainingsprogramme zusammenstellen, Erinnerungen einprogrammieren und die Karte bei neuen Laufrouten konsultieren. Eine Art «Navi»-Funktion unterrichtet ausserdem lautstark über die zurückgelegte Distanz, so dass man das Smartphone nicht einmal anzuschauen braucht.

App «RunKeeper», für Android und iOS

 

Mehr Tips finden Sie in der Printausgabe