Digital World


Hier finden Sie interessante Webseiten und Apps, welche der Redaktion aufgefallen sind und in den gedruckten Ausgaben vorgestellt werden. Hier eine Auswahl:

sportliches netzwerk

«Strava», tschechisch für Diät, steht für ein soziales Netzwerk unter Sportlern. Wie auf Facebook Bilder und Beiträge geteilt werden, teilen Nutzer von «Strava» aufgezeichnete Jogging-Ausflüge, Velofahrten und Schwimmstrecken. Mittels GPS zeichnet die App die exakte Laufstrecke, das Tempo und das Höhen - profil der sportlichen Aktivität auf. Von «ach, das geht aber schneller» bis «das war wie der Blitz» können die befreundeten Kontakte die sportlichen Aktivitäten bewerten und kommentieren. Wer beim Sport nicht das Mobiltelefon mit sich tragen möchte, kann die Aktivitäten auch manuell hinzufügen. Selbstverständlich können dann vom Benutzer auch die Zeit und das Tempo etwas frisiert werden, falls man etwas zu langsam unterwegs war. 

App «Strava», verfügbar für Android und iOS

dein dialekt

«Bütschgi oder «Gröbschi», «Bueb» oder «Giel», «Rahm» oder «Nidlä»? Anhand von 16 Fragen zur eigenen Aussprache versucht die App «Dialäkt Äpp» die Herkunft des Dialektes herauszufinden. Die Fragen sind in wenigen Minuten beantwortet, bereits nach der letzten Frage gibt die App eine Prognose zur Herkunft ab. Die App nimmt das Ganze sehr genau, so dass nicht einfach «Zürcher Dialekt», sondern gar «Bassersdorfer Dialekt» prognostiziert wird. «Dialäkt Äpp» wird von einer Gruppe von Sprachforschern aus Bern betrieben, um eine Sammlung zur Herkunft der verschiedensten Mundart-Dialekten zu erstellen. Wer sich intensiver mit seiner Aussprache des Schweizerdeutsch beschäftigen möchte, kann sich Aussprachevarianten in Form von Kurzgeschichten von anderen Benutzern anhören. 

App «Dialäkt Äpp», verfügbar für iOS

mobile einkaufsliste

Wer zwischen den Einkaufsregalen im Supermarkt zwischendurch ins Grübeln kommt, welche Lebensmittel zuhause fehlen, dem könnte die App «Bring!» weiterhelfen. «Bring!» ist eine digitale Einkaufsliste auf dem Mobiltelefon. Auf den ersten Blick unspektakulär, doch zahlreiche nützliche Funktionen machen die App zu einem echten Alltagshelden. So können in Echtzeit sämtliche Familienmitglieder auf die Einkaufsliste zugreifen und diese mit Lebensmittel füllen. Dazu sind auch viele Prospekte und Rabattcoupons digital aufgeschaltet, welche sonst via Post auf dem Wegwerfstapel landen. Wer sich mit den vorhandenen Lieferdiensten der grossen Supermärkte beliefern lässt, kann seine «Bring!»-Liste auch direkt dem entsprechenden Lieferdienst übermitteln. 

App «Bring!», verfügbar für Android und iOS

Weitere App Tipps finden Sie in der gedruckten Ausgabe.