Digital World


Hier finden Sie interessante Webseiten und Apps, welche der Redaktion aufgefallen sind und in den gedruckten Ausgaben vorgestellt werden. Hier eine Auswahl:

schneiden mit geschick

«Ultra Sharp» ist ein unterhaltsames Puzzlespiel, das mit seinen 192 Leveln jede Menge Abwechslung bietet. Der Nachfolger der App «Super Sharp» fordert das geometrische Denken und ist zurzeit kostenlos. Im Spiel geht es darum, durch das Zerschneiden verschiedener Figuren möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei ist es wichtig, dass die zerteilten Stücke auf einen bestimmten Punkt fallen und so wenig Schnitte wie nur möglich verwendet werden. Die App ist zwar lediglich für iOS-Smartphones erhältlich, es gibt jedoch eine ähnliche Alternative für Android-Nutzer: Die App «Super Scheibe» funktioniert nach einem sehr ähnlichen Spielprinzip und ist mindestens genauso unterhaltsam.

App «Ultra Sharp», verfügbar für iOS

kunstwerke erschaffen

Selbstgemalte Bilder sind nicht nur schön anzuschauen, auch der Malprozess selbst soll eine positive und beruhigende Wirkung haben. Leider ist nicht jeder im gleichen Masse von den Musen gesegnet, und wer bereits des Öfteren frustriert den Farbstiftkasten von sich schob, der zweifelt wahrscheinlich auch an der läuternden Wirkung des Malens. Aber auch für die weniger Kunstbegabten gibt es mit «April Coloring» eine Lösung: Die App nutzt das Prinzip des «Malens nach Zahlen», welches manchen aus der Kindheit bekannt sein dürfte. Die einzige Fertigkeit, die man für das Anfertigen von beeindruckenden Kunstwerken noch braucht, ist Geduld. Ob das Ausmalen entspannend wirkt, muss jeder selbst ausprobieren.

App «April Coloring», verfügbar für Android und iOS

musik komponieren

Die App «Sound Forest» lässt sich am besten als Kompositionswerkzeug umschreiben. Ohne jegliche Kenntnisse von Musikinstrumenten oder Programmiersoftwares kann man mithilfe dieser Applikation ein eigenes Musikstück komponieren. Die «Klangwald»-App verdankt ihren Namen der Tatsache, dass die Melodien mithilfe von Tannenzapfen, Blumenblüten und Schildkröten zusammengestellt werden. Das ist natürlich nicht ganz wörtlich zu verstehen: es gibt Icons der genannten Dinge, die jeweils für einen speziellen Soundeffekt stehen. Durch das Aneinanderreihen unterschiedlicher Figuren und etwas Experimentierfreudigkeit, Kreativität und Geduld entstehen so bald hypnotische Musikfetzen.

App «Sound Forest», verfügbar für iOS