Oktober 2018


Hier finden Sie interessante Webseiten und Apps, welche der Redaktion aufgefallen sind und in den gedruckten Ausgaben vorgestellt werden. Hier eine Auswahl:

kunst für alle

Sogenannte «digitale Ausmalbücher» gibt es eine ganze Reihe und auch in dieser Kolumne wurde bereits die eine oder andere vorgestellt. «Recolor» hebt sich jedoch von allen bisherigen Apps ab. Zum einen verfügt dieses Malbuch nicht nur über viele inspirierende Vorlagen und Farbpaletten, sondern ermöglicht zudem, eigene Fotos oder Zeichnungen zu importieren und zu kolorieren. Zum anderen ist es auch möglich, die fertigen Kunstwerke auf vielseitige Art und Weise aufzubessern, beispielsweise mit Filter- oder Kontrasteinstellungen. Damit aber noch nicht genug: «Recolor» verfügt zudem über eine Galerie, in welche man seine Kreationen posten und jene der anderen Nutzer bestaunen kann.

App «Recolor», verfügbar für Android und iOS

gruselige geräuschkulisse

Auch wenn der Name anderes vermuten lassen würde, so hat «Big Bang Peitsche» nichts mit der Entstehungsgeschichte der Erde zu tun; mit Peitschen jedoch schon. Die Applikation hat nur ein Ziel: Unterhaltung durch eine einzigartige Geräuschkulisse. So kann man sich neben dem Geräusch von insgesamt zehn verschiedenen Peitschen noch 370 weitere kuriose Klänge anhören. Die App kommt bezüglich Design zwar etwas altertümlich daher, die Inhalte enttäuschen aber nicht. Neben den Geräuschen von Fahrzeugen, lautem Gelächter oder tosendem Applaus gibt es auch eine Reihe von Halloween-Tönen. Sei es nun ein gruseliger Geist, eine hämische Hexe oder aber das Jaulen eines Werwolfes – für jedes Ohr ist etwas dabei.

App «Big Bang Peitsche», verfügbar für Android und iOS

geschicklichkeit im all

Die App «Orbia» vereint auf wunderbare Weise ein stilvolles Design mit einem einfachen Spielprinzip. Die Applikation kommt ohne laute Musik, grosse Hektik und mit wenig Sprache aus und ermöglicht dadurch einen angenehmen Spielfluss. Zu Beginn des Spiels gibt es auch keine Einführung, die Regeln werden während des Spiels ganz von alleine erklärt. Als kleiner, undefinierbarer Fellknäuel springt man durch Galaxien und fantastische Welten und versucht dabei einer Art «Schattenmonster» auszuweichen. Mit jedem Sprung kommt man dem nächsten Level näher und sammelt gleichzeitig wertvolle Kristalle und Gegenstände, die das Spiel vereinfachen können. Die kostenlose App verfügt über 1500 Level und weitere sind in Planung.

App «Orbia», verfügbar für Android und iOS

Weitere Tipps finden Sie in der gedruckten Ausgabe.