Ausgabe vom 29. März 2018

Drittverkaufsstelle SBB-Tickets in Bassersdorf bleibt bis 2020 erhalten

«Abbau des Service public ist unschön»

Die Drittverkaufsstelle im Avec am Bahnhof Bassersdorf bleibt bis Ende 2020 erhalten. (ar)
Die Drittverkaufsstelle im Avec am Bahnhof Bassersdorf bleibt bis Ende 2020 erhalten. (ar)

Ende Februar erreichte die Gemeinde Bassersdorf ein Schreiben der SBB mit der Mitteilung, dass die Drittverkaufsstelle im Avec am Bahnhof noch bis Ende 2020 erhalten bleiben soll. In Bassersdorf werden 2019 oder 2020 Kurse angeboten, um Tickets über Smartphones oder Notebooks zu kaufen.

 

 

von Annamaria Ress

 

Avec-Läden, Migrolino-Shops und private Stationshalter an Bahnhöfen verkaufen heute auf Vertragsbasis mit den Bundesbahnen Billette und Abonnemente, mancherorts fungiert auch die Post als Bahnschalter. Dafür erhalten die sogenannten Drittverkaufsstellen

Provisionen. Im Herbst 2016 beabsichtigten die SBB, den bedienten Verkauf zu reduzieren und Billette selber zu verkaufen. Da dadurch keine Provisionen an die Drittverkäufer mehr gezahlt werden müssten, erhofften sie sich Einsparungen von jährlich rund fünf Millionen

Franken.  

 >>Artikel Download 

 

 


Monats-Interview: Kirchenpräsidentin Vreni Hofmann tritt nach 20 Jahren zurück

Kirchenpräsidentin Vreni Hofmann hat mit ihrem Team während zwölf Jahren die Geschicke der reformierten Kirche Bassersdorf-Nürensdorf geleitet. (sb)
Kirchenpräsidentin Vreni Hofmann hat mit ihrem Team während zwölf Jahren die Geschicke der reformierten Kirche Bassersdorf-Nürensdorf geleitet. (sb)